Samstag, 12. Januar 2002

Nepal 2001

Die gesammelten Mails aus Nepal - 2001


Mittwoch, 3. Oktober 2001 13:15 - namaste aus indien
hallihallo liebe freunde, 
ich sitz hier gerade neben alex in nem internet cafe in delhi und wir haben uns gerade wahrscheinlich zum mindestens zweitenmal verarschen lassen - aber wir lernen dazu!!! hoffentlich... gestern nach ruhigem flug gut angekommen,direkt in ein taxi (vorher bezahlt, also kein risiko!) haben uns aber dann irgendwie doch verarscht,erzaehlt kein hotel mehr frei usw.helfen uns aber gerne :-) sind dann in einem schuppen gelandet, der gut und gerne das fuenffache gekostet hat. spitze. heute wollten wir mitm zug richtung nepal, waren zu faul und zu unfaehig uns in die richtige schlange zu stellen, sind mal wieder bei einem unserer leiblings travel agencys gelandet,die uns schliesslich in nen hundert stunden bus in die ungefaehre richtung gesteckt haben,immerhin nur zum 4fachen preis... also wir steigern uns, aber dess wird schon werde, gell... ich sag mal bis dennsen, euer casjen 

Sonntag, 5. Oktober 2001 12:27 namaste aus nepal/bhaktapur Sodele, endlich meld ich mich mal wieder, es hat sich auch einiges ereignet bis zum heutigen tage. so hat die legendaere 100 stunden busfahrt nur 7 gedauert und war noch eine der angenehmeren sorte. hatte natuerlich etliche stunden verspaetung, aber damit rechnet der erfahrene reisende ja. haben die meiste zeit pennend verbracht und ich habe alex schulter als kopfkissen schaetzen gelernt. morgens um 6 waren wir dann in der naehe der nepalischen grenze, hat allerdings noch eine rickshawfahrt, eine jeepfahrt, einen fussmarsch und noch eine rickshawfahrt gedauert bis wir wirklich da waren. dabei haben wir aber n haufen affen gesehen und auch sonst hat man sich schon fast wie n ethnologe bei der feldforschung gefuehlt. dort in der ecke gab es wirklich keine touristen, sehr geil. nepalische grenze war dann auch sehr geil, ne kleine bretterbude wo zwei leute mit nem notizbuch sassen und uns die notwendigen sachen ausgefuellt haben. dann gings durch ein dorf weiter zu der nepalischen seite der grenze, dort sass dann ein typ, der wie die boese haelfte des dalai lama aussah und hat uns das visum ausgestellt, wollt uns natuerlich verarschen... aber wir kennen uns ja aus, haha. dann haben wir uns von zwei rickshawjungs 6 kilometer bis nach mahendra negar bringen lassen, die naechste nepalische stadt wo busse abfahren. da waren wir natuerlich die attraktion, wir standen an der busstation und die haelfte der stadt um uns rum... und stellt euch vor alex wurde weniger beachtet als ich (nenenene alex, baeehhh) wir sind dann um glueck recht frueh in den bus, denn obwohl die fahrt 5 stunden dauern sollte gab es mehr stehplaetze als andere, wir haben zum glueck 2 ergattert. waren aber hammereng und meine beine mussten auf den gang, da standen aber auf einem quadratmeter 3 leute und die decke war etwas 130cm hoch. also sehr geil, haben auch einige pausen gemacht, in doerfern wo wahrscheinlich noch nie ein tourist war. waren natuerlich dorfgespraech, ich hab sogar original nepali food bekommen, in ner lehmhuette. scharf aber sehr geil, um mich rum natuerlich hundert leute die zugeguckt haben. alex sass uebrigens im bus und musste den platz freihalten ;-) abends waren wir dann in nepalganj (ja, klingt fuer mich auh verdaechtig nach ganja...) nach abenteuerlichen suchen des busschaters haben wir dann direkt die weiterfahrt nach kathmandu um 5.15uhr gebucht. hotel war n bisschen poroes aber alla hopp. bus hamma erwischt und der war echt geil, zwar auch son kleines teil, aber wir sassen vorne, direkt hinter dem fahrer, viel beinfreiheit!! auch sehr interessante leute, tuer stand eh immer offen und wenn leute am rand standen, wurde waehrend der fahrt gerufen: kathmandu, kathmandu! und wenn die leute interesse hatten sind se halt einfach aufgesprungen. ich habe auf der fahrt ja echt recht viel geschlafen, aber alex hat da nochmal alle rekorde gebrochen, sobald das typische holpern anfing iss sie eingeschlafen. und die nepalischen strassen scheinen die busse sehr zum holpern anzuregen!!! nach militaerkontrollen un einigen weiteren abenteuern sind wir dann bei dunkelheit (18.00) in kathmandu eingetroffen, direkt in nen micro bus gestiegen richtung durbarsquare. die haben uns aber wohl nicht richtig verstanden, denn nach ner stunde fahrt waren wir zwar am durbarsquare, allerdings nicht mehr in ktm sondern in bhaktapur. erstmal fanden wirs natuerlich nich so toll, hat sich aber als gluecksfall rausgestellt. bhaktapur is ne herrliche altstadt und die cultural capital of nepal. das guesthouse wo wir hausen ist auch okay. kostet 200 rupies per night, fuer uns beide. 36 rupies sind eine mark. haben uns hier schon einges zeigen lassen, von unserem guide, ein student, der sein englisch verbessern will und deswegen auch nix verlangt. netter kerl, hat uns gleich ein paar hinduistische feste gezeigt, unglaublich geile athmosphere, ruhig, entspannt und trotzdem froehlich. die leute haben alle einen furchtbar gluecklichen eindruck gemacht, ein wenig anders, als bei uns in der kirche... also uns gehts hier eigentlich gut, ich hab leider ein bisschen durchfall, aber kaum der rede wert. schlimmer siehts um alex aus, lymphknoten geschwollen, fieber, gliederschmerzen. hoffen beide, dass es in ein paar tagen wieder geht. dann heisst es kathmandu, kultur, tagestouren sowohl zu fuss als auch per bike, dann in zwei wochen ist dashain festival wo hunderttausend ziegen geopfert wedren, das lassen wir uns naturlich nicht entgehen. danach ist dann eine laengere trekkingtour angepeilt und dann mal schauen, denn wie immer heisst unser motto: no plans!!! jo so, das war mal der kurzueberblick, bier trinkt man hier kaum lieber ludovicus, wir haben us eins genehmigt, wollten ein tiger beer haben, hatten aber natuerlich nur tuborg in 650 ml flasche. au ja, herzlichen glueckwunsch manuel, hab dir auch ne karte geschrieben - heute! also wart noch sonst mach ich jetzt mal lieber schluss, sonst faellt der strom wieder aus, passiert hier dauernd... also, bis dennsen, mir gehts bestens, drueckt der alex die daumen und schreibt weiterhin emails, namaste, euer casjen 




Dienstag, 9. Oktober 2001 10:17 nursomaleben.... so, hamms jetzt auch mal nach kathmandu reingeschafft, allerdings noch nix gross gesehen. da war naemlich ein grosses nicht zu uebersehendes schild direkt am durbar square "internet - email - 30 rupies per hour". mussten wir natuerlich sofort ausnutzen. erstmal die wichtigen sachen: ich bin wieder total fit! ...und alex gehts auch wieder gut. waren gestern im kino, original nepalischer film, sehr, sehr geil! cyrus, wenn du deinen film in nem riesenkino sehen willst synchronisier ihn ins nepali und bring ihn hier gross raus. das kino war naemlich echt riesig, ich denk an die 1000 sitzplaetze. aber der film.... schnittfehler, anschlussfehler, uebelst nachsynchronisiert und vor allem die musik, hhahahahahhahahahahahhahahhqhahhahahahhahahahaaaaaaaarrrrggggghhhhh teilweise aus irgendnem spaghetti western geklaut, grosse teile aus titanic, eine szene wurd aus MI2 uebernommen (die mit der pistole aus sand mit fuss hochschleudern) aber alles uebelst schlecht. die kampfszenen waren der abschuss, da wars halt noch wirklich klassisch, der held springt hoch ungefaehr dreimal in zeitlupe, dann kommt der schnitt und in der zeit hoert man den ueblichen schlagklang, dann sieht man wie der schurke zu boden faellt. cyrus ich sag dir, an professionalitaet haben wir den film hunderttausendfach ueberboten, nur bei der story, die ging halt schon zu herzen.... aber am schluss sind zum glueck alle, die die grosse liebe irgendwie gestoert haben (egal ob gut oder boese) genauso irgendwie gestorben. ach ja, das ganze hatte natuerlich keine untertitel, verstanden hat man trotzdem alles. was sonst? heute morgen sind wir um 5 aufgestanden, wieder zu sonem hindufestival, bisschen weiter weg, dann noch zu nem anderen tempel gewandert. keine angst, fotos mach ich en masse. zweiter film ist fast voll. dann fruehstuecken, sehr suesse teile, erst waren se gar nicht so schlecht, bis ich dann gemerkt hab, dass sich eine kleine kaeferfamilie ihr zuhause dort errichtet hatte, da konnte ich natuerlich das schon jetzt durch mich halbwegs zerstoerte junge glueck nicht weitervertilgen. und wer haette das gedacht, die teilchen wurden uns nicht in rechnung gestellt... jo und jetzt sind wir in ktm. scheuen uns gleich mal ein bisschen um > fotos > einkaufen > essen!!!oh ja essen, ich hab hunger wie ein stier und alex redet immer nur vom essen, aber wenns dann zur sache geht und ich frag "hunger???!!!", heisstes immer nur "nbisschen..." aber jetzt hab ich mittlerweile hoffnung, biiiitteeeeeee! also leute, gewoehnt euch gar nicht erst an so haeufige emails, demnaechst gehts naemlich schon mal zu ein paar tagestouren aufs land und da iss dann nix mehr mit indernet, mal schnell guten tag sagen vielleicht gar noch ne sms verschicken... die ersten karten hab ich auch schon geschrieben aber natuerlich noch nich abgeschickt... bitte sabotiert tims bus, der will tatsaechlich abhauen und nicht warten bis ich wieder zurueck bin, kann er doch nich machen! gut jetzt langts, ich will raus, wetter is sehr geil, ich denk so etwa 30 grad... tschoesen, euer casjen 


Donnerstag, 11. Oktober 2001 09:49 danke, ich bin geruehrt... schnueff halloechen, mittlerweile muesst ihr ja echt den eindruck haben, ich mach hier nichts anderes als emails schreiben. stimmt ihr habt recht... ne stimmt gar net, wir warten nur auf ne mail von alexs kumpel in welcher er uns mitteilt wo es hier in kathmandu den billigsten und besten schneider gibt. desdewesche! aber schad ja nix, kostet 80 Pf die stunde und freut mich immer wieder zu sehen, wie viele leute ab und an an mich denken und mir dann auch mal ne mail schicken! danke, freue mich echt ueber jede einzelne. damit ihr mal seht, wo ich gerade sitze, hier ist die adresse einer 360 grad kamera auf dem durbar square in kathmandu: www.abenteuer-reisen.de/pn/np/wg_np__pn00__04a.htm heute ist shopping angesagt, werd wohl ziemlich viel kohle los heute, vor allem fuerne geile winterjacke, goretex mit fliesinnenfutter, sauteuer, also 15oo rupies, 20$, eigentlich schon billig, aber fuer hier, poahhh ehh. die ersten karten sind abgeschickt, aber noch lang nicht alle, hab mir da ja echt viel vorgenommen, aber mir machts spass und jede karte kommt von herzen, gelle... viel passiert ist die letzten tage nicht, ich hab festgestellt wie schnell alles fuer einen normal wird, als wir in bhaktapur angekommen sind, haben wir den mund nicht mehr zubekommen, da die tempel so ueberwaeltigend waren, fotos wurden gemacht ohne ende. gestern waren wir in patan (auch lilitpur - die schoene) wo die tempel noch toller sind - ich hab glaub ich 2 fotos geschossen... irgendwie ein wenig ueberdruessig der kultur... deswegen is heute auch nochmal shoppen angesagt und morgen werden die zelte abgebrochen und wir gehen in richtung himalaya, wo wir dann mal die ersten tagestoren unternehmen werden. ein wenig traurig zumute ist mir schon, denn wir haben festgestellt, bhaktapur ist da heidelberg nepals und wir sind da mittlerweile schon richtig zuhause, die leute kennen uns sogar schon. gestern sassen wir gediegen aufm tempelplatz wolten karten schreiben - der hammer, hunderte von kindern und jugendlichen umlagern einen undn wollen nur mit einem reden (zumindest die meisten, gibt auch andere: one rupie, one rupie, one pen, one foto) die interessieren sich echt fuer dich. ueberhaupt die athmosphere da, gigantisch, um 18 uhr wirds dunkel, dann brennen ueberall kerzen, vor dem tempel sitzen an die 10 maenner mit tablas, glocken und allerlei anderm musikalischem geraet und machen musik, den goettern zu ehren (nehm ich mal an) auf dem platz spielen die kinder fangen oder verstecken und touristen gibt es um die uhrzeit nicht mehr, die wohnen alle in ktm. es sei denn, alex oder mir rutscht ein satz raus wie: herrlich und ueberhaupt keine touristen. dann kann man sich sicher sein, dass um die naechste ecke welche anspaziert kommen! mittlerweile hammwas auch raus, wo und was zu essen ist. uuuuund wie lecker das einheimische essen hier ist, samosas, momos, mhhhhmm lecker, dazu natuerlich immer ein chai (=milchtee, gewuerzt), nur gestern hab ich mal wieder richtig zugelangt in nem tourilokal, aber mit toller dachterasse, ein riesenessen, hat aber auch 6 DM gekostet > unverschaemt, aber man goennt sich ja sonst nix und alex is sowieso die sparsamkeit in person. also eine verkaeuferin hab ich schon fast heulen sehen und glueckliche gesichter machen die haendler alle nicht, wenn alex davonzieht. stellt euch vor, beim enheimischen kraemerladen 3 kerzen erstanden fuer 12 rupies (36 Pfennig), nein, sofort eiskalter blick von alex: NO, 6 RUPIES!!! dabei handelt dort nicht mal ein nepali. naja, auf jeden fall leben wir sparsam, nur ich eben manchmal nicht... so, die mail ist schon wieder viel zu lang und alex meckert wieder, dass das doch sowieso keinen interessiert, mir egal, ich schreib euch gerne was hier so abgeht und solange es auch nur einen unter euch gibt in dem diese mail wohlgefallen ausloest, so ist meine arbeit nicht umsonst gewesen ;-) ausserdem stossen wir wohl bald in gefilde vor, wo man mit internet wahrscheinlich nicht dienen kann, dann gibts auch mal ne laengere pause von mir. gehabt euch denn wohl meine freunde, euer casjen Sonntag, 21. Oktober 2001 11:55 juhu, da bin ich wieder.... hallihallohalloele, hier bin ich wieder, Nepal 2 wiedermal aus kathmandu, aaaber anderes internet cafe - weil: noch billiger und direkt neben unserem hotel (ja, wir sind jetzt doch direkt in ktm.) guuut, wo war ich das letzte mal stehengeblieben... ich glaube kurz vor unseren ersten kurztreks. also dann. unser hotel in bhaktapur haben wir erstmal beibehalten um von da was zu unternehmen. von dort sollte man ja eigentlich schon einen fabuloesen blick auf den himalaya haben und auf den postkarten sah das auch so aus... aber bei uns war natuerlich immer schlechte sicht. da bot es sich natuerlich an nach nargakot zu fahren, von wo aus man den besten blick ever haben sollte. wir hoch und - pustekuchen, genauso schlechte sicht, naja, sind wir ebenh ein bisschen gewandert. echt wieder mal sehr gut. wanderwege gibts natuerlich nicht, d.h. man fragt jeden der einem ueber den weg laeuft, meistens kinder, nur denen traut man nicht (wie unser weiser herbergsvater schon sagte:"don't ask children, they like to play...") aber der rest ist ganz begeistert einem den weg zeigen zu koennen. also alle 5 minuten kontakt mit einheimischen, ha mir sin hald ethnologe... die landschaft ist auch ueberwaeltigend, vieleviele reisfelder, kaum noch baeume (ja gerrit, jetzt kann ich das klagen deines forstkollegen verstehen) und allerlei exotisches. bei uns denkt man bei 2000 m eher an geroellwuesten und vielleicht schon schnee. hier sind aber 30 grad, palmen und kakteen. und SPINNEN!!! aber die haengen zum glueck nur in ihren netzen rum und sehen widerlich aus. die kinder sind sowieso ein kapitel fuer sich. klar die meisten sind supersuess und man koennt wahrscheinlich bildbaende mit fuellen. aber die begruessung ist immer "hellowanpenn, hellowanpenn", was so viel bedeutet wie "hello, give me one pen!" (also: hallo kuli her!). ich weiss auch nich, da muessen frueher touristenhorden durchmaschiert sein, die wild mit kulis um sich geworfen haben (vielleicht warens auch ethnologen) auf jedenfall weiss jedes kleine kind in ganz nepal wie man danach fragt. nichtsdestotrotz sehr schoene wanderung und ich bekomme langsam richtig lust auf den trek (denke alex auch). npaar tage spaeter haben wir uns dann entschieden, endlich mal weiter weg zu gehen. man muss allerdings sagen, das kathmandutal ist eben der kessel in dem sich das meiste abspielt. allein hir koennt man schon nen monat ohne probleme verbringen. KTM is halt auch ne riesenstadt - 300 000 einwohner!!! ;-) naja, wir also kleine rucksaecke gepackt, die grossen im hotel gelassen, und ab in den bus nach dhulikel (schon am rande des kessels), wo es die tollsten sonnenaufgaenge geben soll. haben dann auch gleich ein tolles guesthouse gefunden, der "herbergsvater" sah son bisschen aus, wie der lehrer aus karatekid und hat auch son gemueltichen weisen eindruck gemacht. hat sowieso alles gesammelt, wenn du ne frage hattest, kramte er erstmal in irgendwelchen papierbergen um dann mit irgendeinem buch oder sonstigem aufzuwarten. so z.b. auch ein lonely planet (standardreisefuehrer, den hier jeder hat) asia, von 1974. ueber nepal gabs 4 seiten und es fing an mit "when you are in nepal don't stay stoned in kathmandu, there is so much more to see..." also hippie ohne ende und so war auch irgendwie das guest house. da sind wir 2 naechte geblieben, jedesmal um 5.30 aufgestanden um den phaenomenalen sonnenaufgang zu erleben, jedesmal wolkenverhangen, also den himalaya immer noch nicht gesehen. wir haben ihn uns aber vorgestellt, die wolkenberge waren dann unser himalaya, die richtung stimmte zumindest. aaaaber dann am 2ten tage, morgens frueh um 9 auf einer wanderung - ploetzlich tauchte er neben uns auf, majestaetisch und gigantisch ragte er noch weit hoeher hinauf, als unsere himalayawolkenberge. ein echt schoenes bild und bei weitem noch nicht die hoechten berge, knapp nen kilometer kleiner als de mt.everest! ja, ein paar wanderungen haben wir noch gemacht, die meisten noch schoener, als die erste, buddhistische kloester, tempel, feldarbeiter, spielende und lachende kinder, einheimische die sich koestlich ueber uns amuesieren usw.usw. es ist echt hammerhart, wenn du nen feldweg hochlaeuft und dir denkst, jo, auch ein gemuetlicher pfad und mir nicht dir nichts kommt dir ein voll besetzter bus entgegen, die strassen wuerdste bei uns grad noch mit dem mountainbike runter, aber sonst... wir sind dann auch mal mit sonem bus mit, 5 km ne gute halbe stunde. dann haben wir uns aber auch wieder aufgemacht, endlich mal aus dem tal raus. in richtung chinesische grenze. bus war natuerlich voll, also hoch aufs dach. ich muss sagen, eine sehr angenehme art zu reisen, es ist herrlich still, der wind pfeift einem um die nase und man hat wirklich einen herrlichen ausblick. sind so also ein paar stuendchen gefahren, bis ich mal wieder ein foto machen wollte. da hab ichs dann gemerkt, kamera weg, aus dem rucksack rausgeklaut! meine schoene spiegelreflex. rucksack immer im arm gehabt, aber nicht immer auf den reisverschluss aufgepasst und schon isses passiert. wir sind dann gleich zur polizei, stunden nach jmd gesucht der englisch spricht und dann durften wir aufnem schmierblatt unseren "report" aufschreiben, sehr vertrauenserweckend. wir haben dann auf eigene faust ein bisschen detektiv gespielt und mit neuen infos zurueck zur police, die hat dann tatsaechlich gehandelt und wir sind mit nem polizeijeep los. 8 polizisten, unser dolmetscher und wir, dazu noch 5 gewehre, alle mindestens 10 meter lang und 2 karabiner, die bestimmt vor dem ersten weltkrieg gebaut wurden. sah aber trotzdem gefaehrlich aus, vor allem fuer uns, weil die damit rumgehampelt haben als ob es nichts waere, so mal eben das kinn aufs muendungsloch gelegt und das alles bei einer nicht gerade unholprigen fahrt. naja, hat alles nichts gebracht, wir haben zwar das gesamte dorf aufgemischt, aber natuerlich keine spur von den dieben. also, ne nacht da gepennt und am naechsten morgen weiter an die grenze. da gabs dann wirklich nur noch schotterpiste (alles mit bus) die bei uns kein auto mehr mitgemacht haette, egal wir hoch. dann immerhin einen meter in tibet gewesen auf der friendship bridge. also eigentlich ja china, aber ihr wisst ja... dann ab in den naechsten ort gewandert - heisse quellen, sehr sehr geil und die nepalis sind gar nicht so pruede. da oben wurds dann nacht auch mal fast kuehl, aber immer noch angenehm. jo und dann mit umwegen langsam zurueck und dann nach KTM, uebermorgen gehts dann weiter nach gorkha und danach dann wohl mal der trek. ja soweit mal ne grobe zusammenfassung. was gibts sonst noch zu berichten. ich lern jeden tag was neues ueber die indische kueche, gewuerze usw. und alles begleitet von einem herzhaften lachen einer gewissen alex, die einfach nicht glauben kann, dass ich sowas nicht kenne. ansonsten muss ich aber eher aufpassen, dass ich hier nicht abhebe, man ruft mir "hello handsome" zu, wenn ich erwaehne, dass unter anderem basketball zu meinen hobbies gehoert, werde ich sofort ernsthaft gefragt, ob ich denn in der deutschen nationalmannschaft spiele. dass ich wie ein hollywoodschauspieler aussehe hab ich jetzt schon so oft gehoert, dass es langsam nervt. letztens sind wir an ein paar jungs vorbeigelaufen und hoerten nur "WOW" klar dacht ich, wenn alex dabei ist, nix ungewoehnliches ;-) aber ne, die meinten mich, hehehe. mein neuester spitzname war das nepali wort fuer "the god of power". ihr seht also, wenn ich zurueckkomme und nicht mindestens wie ein koenig behandelt werde, bin ich ziemlich beleidigt ;-) iss schon sehr spassig hier, wir werden sowieso dauernd angesprochen, nich weil die was von uns wollen, sondern einfach nur um zu labern. anfangs war das ziemlich toll, mittlerweile kanns aber auch nerven. werd euch demnaechst dann nochmal schreiben kurz vor unserem trek, also bis dennsen, euer KathmanDude (danke tim...) Casjen 



Montag, 29. Oktober 2001 14:23 lachen und weinen namaste ihr alten zimmerhocker, hab gerade erfahren, dass mein vermieter mir fristlos gekuendigt hat, iss zwar noch nich durch, aber wer weiss. aber dess war ja letztes jahr im urlaub genau das selbe - dieser penner! nun ja, trotzdem an alle heidelberger die bitte, schaut euch doch mal ein bisschen nach nem zimmer um, ab 1.1.2002. moeglichst altstadt oder naehe, 20qm und mehr, nich mehr als 500 warm! wenn ihr sowas findet kontaktiert meinen bruder gerrit (0179/4948104 oder 06221/585563)... danke... aber jetzt zu wichtigeren dingen: wir leben!!! dafuer waren wir bei dem tod vieler anderer dabei! vieler anderer ziegen. wir waren ja in gorkha, der wiege des staates nepal (siehe Stefan Loose Reisefuehrer) und in der letzten woche war dieses dashain festival... tjooo und da gibts in gorkha eben son heiligen tempel (zu dem man mit alex uebrigens ne stunde hochlaeuft) und da standen sie dann schon vor sonnenaufgang mit ihren ziegen schlange. so um 3 gings dann los, in ein paar stunden ueber 1000 (tausend) ziegen. die leute alle in einem halben blutrausch, der boden voll mit blut, viele der einheimischen natuerlich barfuss, ich mit badeschlappen, diese allerdings 6 nummern zu klein und natuerlich hatte ich auch irgendwann rote fuesse. war schon sehr geil, du willst in so ne tuer reindappen, kommt aber gerade einer raus mit ner kopflosen ziege, das blut pumpt noch schoen ausm hals und zappeln tut se auch noch. sowieso, jeder der an dir vorbeigegangen ist schleifte nen kadaver ohne kopf hinter sich her! alex und ich haben uns auf dem nachhauseweg genuesslich ueber die verschiedensten wurstsorten unterhalten. sonst war gorkha auch nich schlecht, hatten ein hammerhotel, mit garten usw. und das alles fast fuer uns allein und zu nem spottpreis. gestern sind wir dann aber wieder glueklich in ktm gelandet um endlich unsere trekkingtour in angriff zu nehmen, wird aber wieder nix, denn zur zeit sind die fluesse ideal zum raften und das nutzen wir natuerlich aus, deswegen haben wir heute ne raftingtour gebucht, auf einem der schoensten und wildesten fluesse der welt (laut raftingagentur!). sonst wirds latuernich wieder teuer in ole kathmandu, denn man findet die ganze zeit irgendwas, was man doch brauchen kann und dann unbedingt haben will. und meine kamera (die neue) macht doch nich so die hammerfotos (siehe anhang) alle ein bisschen unscharf und so als ob es zu dunkel waere. aber irgendwie is kathmandu halt doch schoen, vor allem kann man alex, wenn sie mal nich so gut drauf is, sehr leicht wieder aufmuntern, einfach einen masala dosa (nein ich kann nich genau erklaeren was das ist... essen halt!) oder einen apple muffin ausgeben und sofort fangen ihre augen an zu leuchten und ab und zu rutscht ihr ein schon fast hysterisch anmutendes kichern heraus. ja so einfach is das hier mit ole al in ktm. entschuldigt die sprache, aber wir sind doch recht fleissig am lesen, natuerlich alles auf englisch, alex "herr der ringe", ich "catcher in the rye", "the alchimist" und "on the road", also bei mir nur die derbste sprache...(ausgenommen alchimist!) jut, denkt an das zimmer, wer mir ein gescheites besorgt, darf als erstes mit mir drin feiern, ganz allein zu zweit und ich zahl bier, essen und sonstiges... oh ja, das is wohl der wichtigste punkt an dem zimmer: vermieter muss weit weg wohnen oder nich rumstressen...! also, mit einem riesigen lachenden auge und einem kleinen weinenden, fast schon wieder trockenem auge, straight from kathmandu, right into your rooms...euer casjen P.S.: nepal1: alex und ich vor dem ghorka-tal (verdammt wo kommt denn jetzt bei gorkah das h hin?) nepal2: alex aufm busdach, in der "new busstation" kathmandu nepal3: meine wenigkeit auf dem hubschrauberlandeplatz des koenigs am tempel zu ghorka. nepal4: manaslu massiv, natuerlich ueber 8000 m, sonst haetten wir gar nich erst die fotos rausgeholt! 


Freitag, 2. November 2001 08:25 raftingexperienced.... morgenmorgen alle zusammen, ich bin wieder gluecklich in ktm angekommen, nach einem sehr, sehr geilen adrenalingeladenem raftingtrip. alex duerfte heute nachkommen, sie is naemlich noch nen tag laenger geblieben um auf ne moonlight party mit bungeejump zu gehen. eigentlich waer ich ja auch mit, war mir dann aber zu teuer (25$ PARTY, 65$ SPRUNG) und ich wurd auch ein wenig krank. also mal alle ruhe der welt gehabt und mich schoen auskuriert. das raften war wirklich hammer, der fluss wohl echt einer der besten der welt und auch unsere crew war okay. mit uns mit sind dann auch noch 4 schotten (3 rechtsanwaelte, 1 psychologe) und ein australier (strassenbauer). waren alle locker drauf, hatten bei ner radtour wildwachsendes grass gefunden und waren natuerlich die ganze zeit am kiffen. am ersten tag (alle unbekifft) sind wir mit dem grossen raft raus (9 mann, nein 8mann, eine frau) war ganz gut, bis an einem felsen ploetzlich die linke seite ( meine seite) geplatzt ist. zwei sind halb ins wasser gefallen, hamma aber schnell wieder ins boot geholt, sonst is nix passiert und zum glueck kam direkt danach wieder ne ruhigere stelle. also erstmal mittagessen und danach mit 2 kleinen rafts raus, das hat noch wesentlich mehr spass gemacht und war wirklich gut puschend, ich war jedenfalls am abend gut fertig (ich war ja auch ein wenig krank!!!) und bin tot ins bett, besser gings mir am morgen aber auch nich. das raften hat das aber dann wieder vergessen gemacht. nur danach gings wieder bergab, mittagessen und danach kurz hingeflaezt. bis dann irgendwann alex kam, mir mein ganzes geld abgeknoepft hat und dann ohne ein weiteres wort zum bungee verschwunden ist. ich bin dann gemuetlich mit dem rest der crew back nach ktm, nen film geguckt und dann tot ins bett. ja, soweit so gut... viele gruesse, euer casjen 


Dienstag, 13. November 2001 09:36 Into Thin Air! heidiho liebe zuhausgebliebenen, Nepal 3 diesmal kann und muss ich wohl vollen ernstes schreiben: juhuu wir leben! ich fang am besten mal vorne an. wie ihr ja alle mitbekommen habt waren wir die letzten tage trekken, sprich ein bisserl wandern im himalaya, dem dach der welt. am ersten tag mit dem bus nach dhunche, auf 1950 m hoehe. is nur ungefaehr 100 km von ktm entfernt, dementsprechend schnell ist auch der bus - 8 stunden! und 2 km mussten wir noch selbst laufen, weil der bus sonst den berg nicht hochgekommen waere (nein, es mussten alle aussteigen, nicht nur ich!). dort dann in ein nettes hotel um am naechsten morgen um 8 loszulaufen. ein netter spaziergang, 8 stunden, auf 3400 m!!!! also mal so eben 1450 hoehenmeter - gut, dass alex eine so erfahrene trekkerin ist ;-) nun ja, es ging aber eigentlich. die lodge oben war recht gut, direkt neben ner cheese factory, wir hatten ein zimmer mit eigenem bad!!! und oben war ein nettes raeumchen mit ofen in der mitte. dort haben sich denn auch alle getroffen, weil es doch recht kalt draussen wurde. die preise sind zusammen mit der hoehe auch ordentlich angestiegen und so hat ne flasche wasser nicht mehr 15 rupien gekostet, sondern 100! muss ja auch alles von traegern hochgeschleppt werden. zu essen gab es immer ne reichliche auswahl, aber eigentlich endete alles immer bei dhal bat, reis mit linsen und dazu curry (da oben meist kartoffeln und ein bisschen gruenzeug.) das gute daran ist naemlich, dass man soviel nachschlag bekommt, wie man will! zumindest war das bisher so, ich weiss nich ob sie da jetzt was dran aendern, nachdem ich da war! auf jeden wurde man immer gut satt. die leute waren auch recht nett, mit ein paar russen haben wir uns gut amuesiert, die eine frau konnt nicht fassen, dass wir sooo lange unterwegs sind... der naechste mit dem wir geredet haben war ein australier, der mittlerweile seit 6 jahren auf reisen ist! dann sind wir aber auch recht zeitig ins bett, so um 9. am naechsten tag dann wieder so um 8 los. diesmal ein recht lockerer tag, auf 4380 m, also nur etwa 1000 hoehenmeter, alex hatte es wesentlich besser raus als am tag zuvor. "die entdeckung der langsamkeit", so koennte man diesen tag wohl umschreiben, denn wir sind den berg hochgekrochen, wir haetten vielleicht auch schneller laufen koennen, aber in der duennen luft ist es echt am geschicktesten sich zu zwingen so langsam wie moeglich zu laufen, lieber deinen eigenen langsamen rhythmus finden, als ein paar meter zu hetzen und dann voellig ausser atem eine pause machen. hier oben hat sich dann auch bezahlt gemacht, dass sich alex noch am tag zuvor eine windjacke mit fleeceinnenfutter gekauft hat, dass ich mir eine muetze gekauft hab und dass wir uns beide an der letzten huette mit wollsachen eingedeckt haben - handschuhe usw. es wurd naemlich mal richtig eisig. am tag zuvor hatte ich nur ein t-shirt an und da - gottseidank hatte ich handschuhe! ach ja, ich hatte mir auch am letzten tag vor dem trek noch neue wanderschuhe gekauft, da meine alten voellig am arsch waren - und sie haben sich bezahlt gemacht, sassen bombig und waren komplett wasserdicht. so nach 8 stunden waren wir dann auch endlich kurz vorm ziel, nahe gosainkund, direkt neben einem heiligen see, aus dem shiva getrunken haben soll um sich vor einer vergiftung zu bewahren, nachdem er durch das austrinken des giftes die welt gerettet hat. so ab 4000 meter wurds dann auch so langsam alpin - die landschaft, der weg war immer noch easy zu laufen, also nix mit klettern oder so. ne halbe stunde vor gosainkund hoerte man dann schon donnergrollen, mir wurd ziemlich mulmig, denn ich hab schon ein gewitter in den bergen mitbekommen (oesterreich, gell georg,to, jan, cyrus usw.) schneller laufen ging aber trotzdem nich. zum glueck zog das gewitter aber an uns vorbei, stattdessen fing ein kleiner schneesturm an. in diesem kamen wir dann endlich an. nettes kleines dorf (etwa 4 haeuser) in dem die konkurrenz so gross ist, dass wir die uebernachtung umsonst bekamen. sassen dann schoen gemuetlich um den ofen, zusammen mit den englaendern, drei tschechen, ner schweizerin und nem kanadier und natuerlich noch ein paar sherpas. dhal bat war lecker, am ofen wars zu heiss und weiter weg wars zu kalt draussen lagen mittlerweile 20cm schnee und es waren ungefaehr 10 grad minus und am naechsten tag wollten wir ueber den pass (4610m). die nacht war natuerlich aeusserst gemuetlich, das zimmer war ein bretterverschlag, klo war 30m ausserhalb und trinken konnte man nichts, weil natuerlich alle wasserflaschen eingefroren waren. ueber nacht hab ich fette kopfschmerzen bekommen, die dann zum glueck wieder ein wenig verschwanden, als ich mir ne muetze angezogen hab, aber nich ganz. alex gings am naechsten morgen noch schlechter, fette kopfschmerzen, uebelkeit usw. wir waren aber ja natuerlich nich ganz bescheuert und haben uns vorher ein bisschen schlau gemacht, nene trekkingfuehrer gelesen usw. also war klar was abging - hoehenkrankheit! kann ab 3000m anfangen und ist, wenn man nicht absteigt toedlich. in nepal sterben jedes jahr ein paar leute dran. also haben wir erstmal mit der schweizerin und dem kanadier geredet, die beide sehr erfahren waren und dann entschieden ueber den pass zu gehen, denn es waren ja "nur" 200 hoehenmeter und danach gings dann steil bergab, in die andere richtung haette man erst laenger laufen muessen um dann langsam abzusteigen. meine kopfschmerzen gingen einigermassen und alex hat auch nach ausfuehrlichen belehrungen gemeint ueber den pass wuerde gehen. der kanadier hat uns dann noch diomax (oder so aehnlich) gegeben, dass die symptome bekaempft. nicht schlecht, denn wir mussten eingermassen konzentriert sein, da im trekkingfuehrer drinstand, dass der pass bei schnee aeusserst schwierig sei. also haben wir uns zusammen mit den englaendern einen guide zugelegt, der uns bis ins naechste dorf hinter dem pass bringen sollte. ja, der tag war wunderschoen, herrliche sonne, geiler blick auf die seen - und wir konntens kaum geniessen. haben uns urlangsam den pfad hochgequaelt, alex kopfschmerzen wurden trotz medikament immer schlimmer und das zeug hatte natuerlich auch nebenwirkungen: arme, beine und gesicht haben sich permanent so angefuehlt, als ob sie eingeschlafen sind. bei mir wars wieder mal nich so schlimm, immer nur ab und zu, aber bei der kleinen alex hats natuerlich fett eingeschlagen. hamms dann aber ueber den pass geschafft und dann in nem guten tempo runter. in phedi auf 3700m dann die erste pause, auf dem weg runter gings alex immer noch ziemlich dreckig (erbrechen und alles was dazu gehoert...). mir gings auch nich gerade sonderlich gut und da die hoehenkrankheit aber ansonsten weg war (immerhin 900m runter) entschieden wir uns dort zu bleiben, obwohl der plan noch nen 3stundenmarsch vorsah - es war 12 uhr! hamms uns gemuetlich gemacht, mittagsschlaf, an den ofen setzen usw. war ne gute entscheidung, abends gings schon wieder wesentlich besser, freundliche leute da, ein amipaerchen (aber nett!) und 4 deutsche aus berlin, hatten ne nette unterhaltung und das erste mal "chang" - irgendson einheimischengebraeu, milchig mit viel alc. die nacht war trotzdem mal wieder tierisch kalt, zum glueck hatten wir ein "doppelbett" und konnten uns gegenseitig waermen, trotzdem war eine seite immer kalt... dann gings morgens erstmal wieder ein bisschen hoch (war aber kein problem) und dann runter und dann wieder hoch, dann runter um dann wieder hoch zu gehen, usw. so siehts in nepal naemlich aus, ebene wege gibts fast gar nich, es geht immer runter und hoch, die wege gehen auch nicht um irgendwelche berge rum, ne immer drueber! nun ja, den tag waren wir so schnell, dass wir wieder im plan waren. der weg war auch wunderschoen, vorbei an der stelle, wo 1991 ein australier 48 tage verschollen war und vorbei an der stelle, an der 1992 ein thai airbus abgstuerzt ist. die huette da war allerdings der hammer, der ofen war viel zu klein und hat statt waerme eigentlich nur rauch von sich gegeben. dort haben wir auf jedenfall shir kennengelernt, ne nette israelitin, die alleine unterwegs war und danach mit uns mitgelaufen ist. am naechsten tag waren wir noch schneller (ging ja auch fast nur bergab) und wir haben einiges geschafft, soviel, dass wir uns einen tag sparen konnten. und schwuppdiwupp waren wir auch schon auf 2500m, ohh war das geil, endlich wieder sauerstoff beim atmen. und warm wars, der schlafsack hat voll und ganz genuegt. da hab ich dann sogar "geduscht" (lehmverschlag mit nem eimer wasser) der "dining room" war die kueche (total verraucht vom ofen) und so haben wir mal schoen sehen koennen wie dhal bat zubereitet wird. der naechste, letzte tag, war denn auch sehr nett, erstmal 500m runter um dann 700m aufzusteigen, ein genialer blick auf den himalaya (hab ein fuenfer panoramafoto gemacht). oben dann lecker gegessen, viel zeit gelassen und dann die letzten 3/4 stunden, fast nur noch bergab. die letzte sunde war dann aber wieder hoelle, da nur betontreppen, deren stufen genau die falsche groesse hatten. dann mit nem local bus back nach ktm, ab ins hotel (hot shower) und dann ins steakhouse!!! ein fettes steak gefressen, kaltes bier getrunken un danach in nen pub - cocktails schluerfen! und das hat auch nich mehr gekostet als ein tag beim trekken. da hats naemlich etwa 20DM pro person und tag gekostet, bett war billig (ne mack pro person)aber das essen und vor allem trinken - der hammer! jo, und jetzt sitz ich hier in nem internetcafe, hupende autos und motorraeder, smog, sandalen, t-shirt... und vor ein paar tagen haben wir uns durch eisige hoehen gequaelt, etwa 60km oder 4 tage von hier entfernt. crazy! war auf jeden fall ein krasses abenteuer, dass ich auch bestimmt mal wiederholen moechte, allerdings nicht diesen urlaub, denn alex hat genug. will nie wieder trekken gehen und traeumt schon jetzt nur noch von hitze und meer... paah! jawoll, soviel erstmal von mir, ich geh jetzt erstmal zum barbier, dass ich wieder normal ausseh und lass mir ne massage verpassen und das alles fuer 10 rupies. und dann essen - dhal bat? ne ich glaub nich... namaste, euer casjen P.S.: hatte gerade an jeden noch ne kleine persoenliche notiz geschrieben, die aber aus versehen geloescht, es ging ums haareabschneiden, wandern, flugzeugabstuerze, HdR termine, wohnungen und schlauchboote(oder reifen), bier, mal richtig einen saufen, feiern, broilern feuer unterm arsch machen, und natuerlich schnitzel! 



Dienstag, 20. November 2001 12:07 hurra wir leben! zum xten mal.... halloechen, jo, wir habens geschafft, der bungeejump liegt hinter uns! und das "hurra wir leben" bezieht sich eher auf die busfahrt zurueck nach KTM, die die hoelle war. getraut haben wir uns beide auch ohne zoegern. ich sollte erst der erste ein, weil ich (wunder ueber wunder) der schwerste war, sie haben dann aber doch nen erfahrenen springer vorgezogen. so war ich denn der zweite und schon bevor die jungs mit ihrem "3..2...1...bungee" fertig waren flog ich schon 160m einem wilden fluss entgegen. kann mich nich dran erinnern geschrien zu haben - hab dann aber spaeter die videoaufnahmen gesehen ;-) aber angst hat ich natuerlich gar keine....hehe! war auf jeden fall ein hammergefuehl, obwohl ichs schon ein bisschen kurz fand. wuerds jederzeit wieder machen. bei mir is nix passiert, alex hat sich dafuer irgendwas am fuss geprellt, scheint aber nich allzu schlimm zu sein. gestern waren wieder mal ein haufen israelis dabei, der eine war arzt und hat sichs mal angeguckt, also nicht weltbewegendes... die zeit hier geht jetzt echt dem ende zu, morgen frueh fahren wir nach pokhara, wo das internet schweineteuer ist (also keine taegliche emailcheckerei), ein paar tage spaeter zurueck nach ktm, gepaeck abholen, evtl. besorgungen machen, dann gehts richtung osten und indien! uuund ob ich dann noch so haeufig wie jetzt emails schreiben und checken kann, wohl eher nich... das beinhaltet aber alles auch was gutes, denn ich bin bald wieder daheim ;-) uuund ich hab alle mitbringsel usw. besorgt, d.h. das shopping hat ein ende!!!! - endlich! leider sind es aber trotzdem einige kleinere berge geworden, die wir nun keinen bock haben mitzuschleppen, also werd ich ein paar kilo per aircargo verschicken, nich so billig, aber das isses mir wert. gerrit, du muesstest dann wohl mal nach frankfurt an den flughafen fahren und das paket abholen - ich schick dir oderm vadder aber noch genauere anweisungen - und keinesfalls oeffnen! - weihnachtsgeschenke! ja, naechster punkt, wann komm ich denn jetzt genau wieder??? VOR WEIHNACHTEN!!! und zwar genau am 19.12.2001 um 7.00 uhr (morgens!) der flug geht von delhi ueber vienna (wien - gell) nach frankfurt, flugnummer OS 121 (austrian airlines), also komm ich eigentlich aus wien! is natuerlich ein wochentag (mittwoch) hoffe mich kann trotzdem jmd abholen, gerrit wohl eher nich, kai? sprecht euch ab, danke! sonst fahr ich halt mit der bahn. jo, was gibts sonst noch? eigentlich nix mehr - wollt nur sagen, dass wir den sprung gesund (zumindest die wichtigere person ;-)) ueberstanden haben.. ansonsten, gruesse, euer casjen 


Dienstag, 27. November 2001 15:03 abschied hallo meine freunde, unser abschied naht, der abschied aus ktm faellt morgen an (um 5 uhr) und der aus nepal in 2 tagen. ausgerechnet jetzt, wo es anfaengt spannend zu werden, die Maoisten bringen armee heinis um, ktm hat den notstand ausgerufen, fast taeglich stirbt irgendjmd aus der koeniglichen familie (achtung: uebertreibung!!!)unsoweiterundsofort.... wir gehen mir gemischten gefuehlen, einerseits hatten wir ne geile zeit hier mit etlichen abenteuern und gutem essen, andererseits gibt es einiges von dem ich froh bin, es hinter mir zu lassen: der smog, die hupenden und dich fast umfahrenden autos und vor allem motorraeder, die andauernden sprueche ("excuse me, sir", "namaaaaasteeeeee mister", smoke hash, marihuana?", einen guten gab's:"hey duuuudeeee, whats up? like to smoke some ganja, best sensimilla in town?" ihr koennt euch vorstellen, ich hab mich angesprochen gefuehlt!) und vor allem die vielen touris, das ueberangebot an touristenzeugs, wie westliches essen usw. das alles hat dazu gefuehrt, dass wir am schluss selbst voll die standardtouris waren. oft im steakhouse gesessen, statt momos futtern, ich sass abartig oft im movie restaurant - irgendwelche filme geguckt (heute laeuft schon "harry potter") und am schluss sassen wir sogar in den tourist bussen, weil die nur geringfuegig teurer sind, dafuer nicht soviele rotzende frauen vor dir auf dem sitz... wir sind also bequem geworden, ktm war unsere basis und wir waren immer nur mit kleinem gepaeck unterwegs, war praktisch, aber am schluss hat das reisegefuehl gefehlt. ja und jetzt gehts endlich weiter, janakpur - darjeleeng - calcutta - varanasi - agra - delhi! ueberall nur wenige tage, varanasi vielleicht ein wenig laenger, denn viel zeit bleibt mir nicht mehr. ach ja die letzten tage in pokhara waren auch recht nett, obwohl wir wieder eine scheiss sicht hatten, wie immer, wenn wir irgendwo sind, wo die sicht fast die hauptattraktion ist. aber direkt am ersten tag haben wir unsere alten urlaubsbekannten peter und paqui getroffen, ein nettes ehepaar aus osnabrueck (45 jahre rum) die wir andauernd durch zufall getroffen haben - pokhara bestes bsp. die stadt is nich klein und besteht eigentlich nur aus hotels, doch zufaelligerweise sehen wir die beiden zwei haeuser von unserem hotel im garten sitzen... mit denen hatten wir echt nen haufen spass und werden die wohl auch in deutschland wiedersehen (20ter hochzeitstag - mai - osnabrueck). was wir auch nicht vermissen werden (oder wahrscheinlich doch) ist das andauernde shoppen hier in ktm, alex und ich haben jetzt ein paeckchen nachhaus geschickt, das 70kg wiegt, wir waren also ziemlich fleissige einkaeufer! all das hat jetzt ein ende, wir wenden uns vehement vom normaltouridasein ab und werden wieder zu "low-budget-backpackern" nur noch einheimisches essen und es wird um jede rupie gefeilscht, was wir nach dem kaufrausch auch noetig haben. wie schon in der letzten mail erwaehnt werd ich wohl nicht mehr so oft emails checken und schreiben, da jetzt sowas wohl teurer wird, langsamer und nicht mehr so haeufig vorhanden sein wird. also auch keine privatmails mehr, sorry und wem ich nich ne einzelmail geschickt hab, don't worry, ging wohl den meisten so, hab die moeglichst begrenzt gehalten. ach ja, noch einen grund gibt es, moeglichst schnell aus nepal zu verschwinden - es wird kalt!!! bitterkalt. gestern hab ich abends nen pulli anziehen muessen und meine hosenbeine hab ich auch wieder angeschraubt, tagsueber sinken die temperaturen auf jaemmerliche 20 grad ab und abends wirds noch kaelter. gut in der sonne schwitzt man immer noch aber indien wird da wohl noch ein wenig angenehmer werden. achja, und ich schein abgenommen zu haben - tatata, obwohl ich mein bestes gegeben hab, gefressen wie ein scheunendrescher und auch das ein oder andere bier, trotzdem 4 neue loecher im guertel und auf empfehlung von alex hab ich mir das erste mal in meinem leben ein enganliegendes oberteil gekauft - sehrsehr knackisch! aber keine angst, duenn kann man mich immer noch nich nennen. jo, soweit so gut, ich freu mich auf euch, am 19ten oder 20ten oder spaeter. was geht silvester? kai, HdR nich am 22ten - da is party! bis denn, euer casjen 


Freitag, 30. November 2001 08:48 sorry und hallo moin leute, es tut mir schrecklich leid, dass ihr die letzte mail augenscheinlich dreimal erhalten habt - das bloede web.de hat mir nur immer gesagt, dass die mail nicht versendet wurde... wir sind nach langer und entbehrungsreicher reise in darjeeling angekommen (naehere beschreibung folgt) trinken viel tee und gehen uns jetzt erstmal schneeleoparden angucken. bis denne, euer casjen P.S.: broiler, am 21.12. is weihnachtfeier in der maria? ich waer dabei. kai ich hoffe du hast herr der ringe auf den 19ten oder 20ten gelegt... moni - 22ter, felice - 27ter! ha felice komm halt mitm kai mit nach frankfurt, freu mich ueber jeden, aber vor allem auf ne thermoskanne gluehwein ("omas bester" is mir der liebste...) an alle die auch alexs mail kriegen: in wirklichkeit spricht sie gar kein gutes englisch, aber in den mails - die alte ami-al! ;-))) alla tschoesen 


Samstag, 1. Dezember 2001 16:21 teaparty in darjeeling... sodele und hier die naeheren infos... wir sind morgens um 5 in ktm ausm bett gefallen und haben uns flugs in richtung buspark begeben, dort gabs dann ein paar problemchen, die wir aber schnell gemeistert hatten. dann sassen wir um 6 im bus richtung indische grenze, d.h. erstmal janakpur, ne nette stadt im terai (hitze und mosquitos). bis ich dann nach 2 stunden aus dem fenster guckte und die manakamana cable car sah - da waren wir schonmal und die liegt nicht im osten, sondern im westen... schock! aber der bus hat nur nen kleinen schlenker gemacht, warum? keine ahnung - maos, spasseshalber, wer weiss das schon in nepal. auf jeden fall waren wir dann doch ohne probleme in janakpur, so um 4. dann erstmal ticket fuer die weiterfahrt besorgt, hotel und dann ne rickshawrundfahrt. direkt neben unserem hotel war ein tempel wie aus 1001 nacht, sah sehr geil aus (okay bisschen kitschig) und im hof hunderte sadhus (heilige maenner) die musik gemacht haben. wie wir spaeter festgestellt haben - sehr laut und ohne pause, morgens um halb fuenf war ich mal wach, die waren immer noch dabei und wirklich laut mit mikro und so, ne party nebenan is da harmlos. und noch was hab ich gelernt, wenn in einem zimmer ein moskitonetz haengt - dann benutz es auch!!! am naechsten tag gings dann um 7 weiter richtung grenze, nix besonderes passiert, gut irgednwann waehrend der fahrt ging die eine haelfte der windschutzscheibe kaputt, stein oder sowas und die splitter fett auf uns. bus hielt kurz, splitter aus der scheibe und weiter gings, den motor haben se gar nich erst ausgestellt. an der grenze wars dann recht locker und schon waren wir in indien, der bus in den wir stiegen hat alle geschwindigkeitsrekorde gebrochen und ich sag nie wieder " es is ja die hoelle in nepal bus zu fahren", indien is schlimmer! in siliguri sind wir dann umgestiegen in nen shared jeep richtung darjeeling und 2 einhalb stunden spaeter waren wir auch schon da. hier isses schoen kalt und die innenstadt hat den flair von nem weihnachtsmarkt nur ohne musik und gluehwein. im zoo waren wir und im mountaineering institut, in dem der gute reinhold (messner) der wahre held ist (the most formidable climb on the everest ever...) heute waren wir anstehen fuer ein zugticket und besichtigen einer teefabrik. danach nen 5-sekunden-tee trinken (nur 5 sek im wasser - abartig geil) und kaufen. dann essen. ja, jetzt haben wir nicht nur den hoechsten berg der welt gesehen, den guten alten sagamatha (es gibt einige banausen, die ihn everest nennen) sondern auch den dritthoechsten, den kanchenjunga. allerdings nur die spitze, denn wie immer haben wir hier mal wieder keine gute sicht. jetzt trink ich erstmal mein bier aus (slow brewed to perfection - nicht langsam genug...) und dann frueh ins bett, denn morgen abend gehts dann im night train nach calcutta und dann maschaun... bis denne casjen 


Montag, 3. Dezember 2001 18:13 doch ueberall internet!!! ja, zunaechst mal hallo und die feststellung, dass die ueberall billiges internet haben, ich also doch oefter checke! wir sind heute morgen in kalkutta angekommen. von darjeeling haben wir den toy train (heisst wohl so, weil er ungefaehr die geschwindigkeit von ner maerklin bahn drauf hat) nach siliguri (2000 m tiefer) genommen. is ein kleines baehnchen bei der eine der hauptattraktionen der ausblick ist... jetzt ratet mal welcher satz folgt?!! genau: wir hatten allerdings pech und es war sehr diesig, so dass man kaum was sehen konnte. dafuer hat die fahrt, die mit dem jeep 2einhalb stunden dauert 8 stunden gedauert. schee wars. unten in siliguri waren wir dann endlich richtig in indien, so wie man sichs vorstellt. kilometer vor dem bahnhof schon slums, alte halbnackte leute, die sich ueber nem feuer aus muell irgendne suppe kochen (wahrscheinlich aus selbigem), ueberall abfall usw. schon ziemlich erschreckend. in siliguri mussten wir dann ein paar stunden auf unseren nachtzug nach kalkutta warten. gemuetlich in nem restroom, fast alleine, ausgenommen ein paar ratten, und gemuetlich ein thali essen (reis mit curry und gemuese/pickles) fuer 15 rs,also 75 pf. dann in den zug, eigentlich ganz okay, schlafabteil, also 6 leute und meine fuesse haben auch nur 20-30 cm in den gang geragt. da hab ich mal wieder saugut gepennt, von 21.30 bis 8 uhr - sehr geil! um 9 ankunft in kolkata, wie der inder sagt und erstmal das naechste ticket buchen, sonst iss wiedermal alles weg oder wir muessen erste klasse nehmen oder so. tja und der einzige der frei war faehrt dann auch morgen abend schon. dann gehts nach varanasi, der stadt der toten! also 2 tage um dieses kleine staedtchen kalkutta anzugucken. am bahnhof spielen wir erstmal einen taxifahrer nach dem anderen gegeneinander aus - und zwar spielend! finden dann zuegig ein billiges hotel und dann gehts ab auf stadterkundung. zum glueck hab ich ein nepal t-shirt an, denn prompt werd ich von nem alten nepali angesprochen, der uns erstaml mit in ne urige klinsche nimmt - volles essen, das absolut satt macht fuer 45 pfennig! dann bietet er uns an uns als guide zu dienen (klar is die alte taktik, aber manchmal isses praktisch) nach kurzem ueberlegen sagen wir ja und machen die rundtour. nich ueberragend aber okay, ein haufen alte englische friedhoefe, kirchen usw. mutter theresa mission. das interessanteste is aber das laufen durch kalkutta selbst, denn er nimmt immer abkuerzungen usw, die uns durch slums und armenviertel fuehren wo christen, moslems und hindus friedlich zusammenleben. er nimmt uns dann auch mit nachhause (auch in den slums) wir kriegen nen tee und seine frau und schwester ... zu gesicht. er zeigt uns nen haufen fotos und langsam stellt sich raus, dass er en echter althippie is, sehr witzisch. hamm noch nen haufen spass mit ihm und abends gehen wir (wieder zu zweit) ins planetarium, wo wir alles verstehen... fast... naja...auch egal, sollte sogar englisch gewesen sein. dann abends duschen - ohhh wie geil und jetzt internet und vielleicht gleich nochmal essen, und dann nochmal, kost ja nix. also, wie ihr seht gibts hier internet, ich werd weiter checken und schreiben, also duerft ihr doch weiterhin schreiben und ich freu mich auch, gelle. wie gesagt morgen gehts nach varanasi, dann agra und dann doch noch nich nach delhi, weil ich dann wohl immer noch zeit hab und delhi nicht soooo der hammer is. nein, ich werd alex wohl noch ein stueckchen weiter nach westen begleiten bis nach rajasthan rein, nach puschka und von dort dann ganz alleine nach delhi. okilidokili (inspiriert durch meine seit einer woche getragene simpsons-unterhose) mine freunde, bis dennsen, euer casjen P.S.: IHR BROILER SEIT JA WAHNSINNIG SEHR GEIL!!! ich liebe euch, ich hasse euch! denn ich treff wohl nichmal mehr den ball wenn ich wiederkomm und olli hat meinen platz - shit - bullshit! trotzdem der hammer, bis zum 12ten is ja noch zeit und ich werd diese nutzen um mich wieder fitzutrainieren 


Mittwoch, 5. Dezember 2001 13:10 sylvester ich glaubs ja nich, jetzt dachte ich, waehrend ich weg bin nimmt jemand das heft in die hand und bildet ein sylvetserfetenorganisationkomitee oder aehnliches - aber nein, nichts! ja was habt ihr euch dabei ueberhaupt gedacht, meint ihr ich komm zurueck und hab dann lust mich auch noch um ne fete zu kuemmern, soll ich etwa ankommen und dumm dastehen und von jedem zu hoeren kriegen: hach, isch wees ja ah nit... gestern hab ich folgenden hilferuf erhalten: > Eva und ich haben - in definitivem Einvernehmen, sprich einstimmig - > beschlossen, die Sylvester-Feten-Organisation Dir zuzuschieben. Du kommst einfach > am besten an Deine Schäfschen ran. Wir erhalten immer nur Antworten wie > "Soweit im voraus habe ich noch nie etwas geplant" (eigentlich alle), "Vielleicht > fahre ich nach Berlin" (Derk, Felice, und eigentlich auch alle) oder "ich muß > mal meine Freund(in) fragen" (leider nicht alle). Also unser Ansinnen und > Verlangen liegt auf der Hand. Dude, bring Bewegung in die Sache. so und die bewegung versuch ich jetzt mal mit dieser mail reinzubringen. bei mir siehts etwa folgendermassen aus: soweit im voraus hab ich eigentlich noch nie was geplant... ich hatte ueberlegt vielleicht nach berlin zu gehen. aaber eigentlich dachte ich ich muss nur meine freunde fragen!!! ja hat denn keiner ne idee? maria? schloss? pfalz? hallo eltern seid ihr sylvester da???!!! tja haette mir jmd zum ersten ne neue wohnung besorgt haetten wir bei mir in der alten fett abfeiern koennen. timo, was geht in berlin? sylvie, lohnt sich koeln? hans - bochum?! koschwitz bist du zuhaus oder soll ich dich besuchen kommen? jochen, is london ne reise wert, ach ne du bist ja hier... jan - freiburg, jochen - dresden? hach, jetzt machts euch halt mal selbst gedanken, wenn nix gescheites rueberkommt feier ich sylvester in goa! das haettet ihr dann davon. also ich erwarte schleunigst handfeste partyvorschlaege, sonst heissts mal wieder mit ner startpalette bier und nem handy (zum emma24 anrufen) auf den marktplatz und sich alles abfrieren! also, strengt euch an! euer casjen 


Montag, 10. Dezember 2001 15:29 here comes the sun.... ..oder george harrisons asche nach varanasi, oder der dude nach germany, hallo meine lieben, morgen frueh ist unser doch recht lang geratener aufenthalt in varanasi vorbei und george harrisons asche is immer noch nich da - toll! ansonsten wars hier erstmal schon beeindruckend, die stimmung am ganges, an den ganzen ghats, viele leute die dort baden, ueberall wird brennholz verkauft, fuer die toten, die am ganges verbrannt werden. abends immer viel musik und zeremonien, schoene tempel usw. ich muss aber sagen, ich bin der tempel und religioesen zeremonien mittlerweile echt ueberdruessig, schon zu oft gesehen, ausserdem, zuhause find ich die kirche ja auch nich so dolle und hier geh ich in ne fremde fast jeden tag rein. ne du, deswegen wars dann spaeter auch eher ein wenig langweilig, waehrend alex sich mit der kamera auf stimmungsfang gemacht hat, bin ich allein rumgetroedelt und kenn jetzt viele verschiedene internet cafes und restaurants. was mich mittlerweile auch annervt ist der inder an sich. die sind doch wesentlich unfreundlicher als die nepalis. hier bin ich auf der strasse echt schon ein paar mal fast umgefahren worden, konnte aber immer noch zur seite springen. was mich dabei wirklich annervt, ist, dass ich dadurch auch immer ruecksichtsloser werde, die inder draengeln auch immer gerne und ich setz mittlerweile meinen koerper voll ein, wuerd ich zuhause nie machen, aber hier hat sich schon der eine oder andere blaue flecken geholt, weil er mir nich s! chnell genug aus dem weg ist. hat schon vorteile, wenn man 2 koepfe groesser und doppelt so schwer ist. alle reden einen hier mit sir an, das is auch nervig, denn du weisst ganz genau, dass die nur so hoeflich sind, weil sie was von dir wollen. natuerlich kann man das nich verallgemeinern und es gibt auch ganz nette inder, wie unseren hotel heini - is ja klar. aber angenervt bin ich trotzdem. mit alex isses fast noch schlimmer, da kommen andauernd irgendwelche halbstarken angerannt, die unbedingt ein foto mit uns machen wollen. erst trauen sie sich an mich ran, holen dann noch schnell alex dazu und dann isses eigentlich egal ob ich auf dem foto mit drauf bin, hauptsache sie sind mit ner gutaussehenden europaeerin zu sehen, wuerd echt gern mal wissen, was die dann erzaehlen... ja, wie gesagt, morgen gehts weiter, nach ayodha, scheint ein ziemlich extremistisches nest zu sein, die zeitungen waren voll davon. am 6ten dez vor neun jahren haben da wohl fanatiker ne moschee abgebrannt und jetzt ist immer zum jahrestag chaos angesagt. wir sind ja immerhin 4 tage danach da, da is viel wasser den ganges runtergeflossen. am 12ten gehts weiter nach agra (taj mahal) und dann werd ich mich entscheiden, ob ich noch mit bis nach jaipur gehe oder direkt nach delhi, kommt drauf an, wie es mit der zeit aussieht, wie agra ist und ob ich es noch mit alex aushalte ;-) wir sind glaub ich beide ganz froh, wenn wir uns nich mehr jeden tag sehen muessen. also ihr seht, so langsam ziehts mich echt nachhause ins alte, gutbuergerliche und spiessige deutschland, man faellt nicht mehr so auf, man hat nicht soviel angst ueberfahren zu werden, man kann mal wieder ganz alleine in seinem zimmer sitzen und fernsehen, man kennt sich aus, man hat wieder seinen freundeskreis und braucht nich jeden tag dasselbe gesicht sehen...usw. werd mich nochmal melden wenns was tolles zu berichten gibt, spaetestens in delhi, bis die tage, euer casjen 

Donnerstag, 13. Dezember 2001 15:28 Taj mahal - leider nur von aussen! guten tag sehr vereehrte damen und herren, es meldet sich mal wieder ein weniger genervter casjen - diesmal aus agra, dort wo das gute alte taj mahal steht. nach meiner kurzen indienhass phase in varanasi haben wir uns am naechsten morgen in den zug nach ayodha geschmissen, der gott sei dank nur etwa 3 stunden verspaetung hatte. die fahrt war angenehm und ayodha, eine der 7 heiligsten staedte indiens, ein klitzekleines nest. und das war auch gut so! kein gestresse mehr, hotel direkt neben der bahnstation und neben den tempeln, etwa 10 rickshaws im ganzen ort und kein einziger (westlicher) touri. also gings mir wieder besser und die inder waren auf einmal auch wieder nett. abends hat uns dann mal wieder ein kleiner inder auf gebrochenem englisch angelabert und wollt uns unbedingt sein zimmer zeigen. ich hatte eigentlich ekeinen bock, aber alex. also mit zu ihm. mir war schon ein wenig mulmig zu mute, denn der typ war schon sehr auf alex fixiert (hat auch immer sehr aufgeregt gestottert, wenn er mit ihr sprach) und dann gings auch noch irgendwo in ein dunkles viertel in einsames zimmerchen. da war dann auch nich mehr allein, sondern ploetzlich war nochn kumpel da, dann auf einmal noch 2. alex und ich aufm bett und die 4 standen um uns rum und auf uns eingelabert. ich war doch ein wenig angespannt, obwohl die 4 natuerlich kein problem dargestellt haetten...;-) alex war total locker, und hatte wieder mal recht, gab natuerlich kein problem und die waren einfach nur an uns interessiert. aber man wees ja nie, gelle. am naechsten tag hamma dann den weihnachtsmann getroffen!!! alex is gerade mal wieder an irgendnem kitschkettenshop haengengeblieben, als mich ploetzlich ein uriges gesicht anstrahlt.typ an die 1.80 gross, rote kleidung, dickes baeuchlein, wallendes weisses langes haar und ebensolchen bart, ein grinsen bis ueber beide ohren und laedt uns erstmal mit zu sich in seinen shop ein, aufn tee. klar denken wir, will uns was verkaufen, uns uebern tisch ziehen, nen guide vermitteln - oder was weiss ich. ne du, war gar nich so, der gute alte weihnachtsmann hatte sowieso ne ayurveda apotheke, war yoga-lehrer, doktor (frag mich nich in was, aber schon medizinisch) und ex-sadhu. alex hat nen interview mit ihm gemacht, haben tee getrunken, hat uns allesmoegliche erzaehlt, hunderte von anderen leuten kamen dazu und wir waren mal wieder stadtgespraech. schlangenbschwoerer hat auch mal kurz reingeschnuppert und hat andauernd beinahe seine schlange verloren (der raum hatte 6qm!) alle die drin sassen (weihnachtsmann, alex, ich und halb ayodha) hatten sc! hiss und schwups die fuesse hoch, bis auf alex, die filmte und hat ja auch nie schiss. die tempel waren danach allerdings eher der reinfall, in die meisten durfte man nich rein und so haben wir dann einen gesehen, danach nochmal kurz zum alten yogi, denn er sollte mir mal ein bisschen ayurvedische medizin geben, denn hatte doch nen ordentlichen schnupfen/husten/kopfschmerzen. war dann auch wieder witzig. de typ is auch eigentlich gar nich der weihnachtsmann, wie er dann nach den richtigen medikamenten gesucht hat, brille auf der nase, mal hier mal da geguckt, dieses flaeschchen, jenes flaeschchen, abundzu ein leises kichern; da kam er mir dann doch eher vor wie ein weiser, alter, scheinbar zerstreuter magier, der aus irgendnem fantasybuch gehuepft is. seine haende waren auch der hammer, sahen aus, wie filigran aus irgendnem edlen holz geschnitzt. spaeter kam dann noch ein naturmediziner dazu, juenger, schick angezogen, passte trotzdem bombig zu dem alten. die beiden haben uns dann noch einen tempel gezeigt und sind vor uns gelaufen, haende hinterm ruecken verschraenkt, ins gespraech versunken. jeder der sie gesehen hat, hat superfreundlich gegruesst - kurz, die beidn waren die chefs! der tempel war auch endlich mal wieder richtig beeindruckend, selbst fuern einen so tempelueberdruessigen wie mich. um tempel waer man in ayodha sowieso nich rumgekommen. is die tempelreichste stadt der welt - 5620 tempel!! abends gings dann mit dem nachtzug nach agra. diesmal hatte der zug nur zweieinhalb stunden verspaetung und die athmosphaere auf dem bahnhof war sehr geil. nebel ohne ende, wartende in decken eingemuemmelte leute, vereinzelte chaiverkaeufer, die aber auch recht ruhig waren und affenhorden, die die abfaelle gefuttert haben. natuerlich haben wir da auch wieder ein paar leute kennengelernt und dann gings ab innen zug. unse abteil wars beste. direkt am ausgang und der ekligste typ der welt hat dort rumgeschnarcht und gesabert. geschlafen hab ich da kaum, d.h. irgendwann dann doch, bis mich jemd am fuss geruettelt hat und meinte: hey, this is agra!) jo, also nix wie raus, verdammt knapp. trotzdem haben wirs der schnarchnase noch heimgezahlt. alex is ihm beim runterklettern voll aufn kopf gedappt, da is er erstmals aufgestanden um sch den kopf zu reiben. ich hab da allerdings oben was rumgeschoben, so dass sich eine volle wasserflasche verselbststaendigt hat und wie soll ich mich ausdruecken, ich zitiere "die aerzte" "immer mitten in die fresse rein!". also merkts euch, niemals zu laut schnarchen, wenn alex oder ich dadurch gestoert werden koennten. agra selbst war wohl eher ein reinfall, klar das taj mahal ist wunderschoen und von unserem hotel hat man auch nen spitzenblick, nur rein, ne du, kostet 35 mark. genauso wie alle sehenswuerdigkeiten hier - schweineteuer. ich wuerds ja vielleicht noch einsehen, ich finds aber beschissen, wenn ich 200 rupien zahlen muss und die inder nur 5! denn die inder die sichs leisten koennen touris zu sein, die haben meistens auch mehr geld als ich. nunja, trotzdem hab ichs nich bereut und wie ihr seht hab ich meinen "indienhass" auch ueberwunden. also, ich meld mich noch ein letztes mal aus delhi, in ein paar tagen. bis denn, euer casjen 


Dienstag, 18. Dezember 2001 15:29 das letzte aus indien einen schoenen nabend allerseits, dies wird meine aaaaallerletzte mail aus indien - zumindest fuer diesen urlaub. denn in ein paar stunden gehts ab richtung flughafen, da muss ih dann erstmal meinen flieger finden undsowas, aber irgendwie krieg ich das schon auf die reihe - und dann bin ich morgen um 8.30 uhr in frankfurt. wenn ich aus dem flughafen komme umringen mich keine 10 000 leute und wollen mir ihre rickshaw anbieten, keiner gafft mich an (ausser vielleicht ein paar begeisterte maedels), keiner sagt "excuse me sir, SIR, EXCUSE MEEEE!!!", es wird aber auch keiner "hello handsome" sagen, keiner will ein foto mit mir (in den letzten 2 tagen wieder auf 10 fotos gelandet) oder sagen, dass ich doch bestimt hollywoodschauspieler bin und wenn nich, dass ich ausseh wie einer. nun ja, ich muss allerdings sagen: ich kann drauf verzichten. aber zunaechst mal zu dem letzten teil unserer reise, wieder ganz anders. von agra nach jaipur sind wir mit dem bus gefahren, war direkt angenehm, lange nicht so eng wie in nepal und man konnte waehrend der fahrt sogar lesen usw. in jaipur hat uns dann jmd von unserem hotel abgeholt (hatten in agra noch jmd getroffen, der den typ vom indian palace/hd kennt, und der hat uns dann hotel in jaipur vermittelt). dort haben wirs uns erstmal gemuetlich gemacht, duschen usw. dann gings runter kleinigkeit essen und dann schlafen! pustekuchen, kam alles ganz anders. son typ (junger, reicher schnoeselinder) lud uns auf ne party ein und nach einigem zoegern sind wir mit. party war leicht uebertrieben, sassen mit 5 leuten in nem treppenhaus und haben gesoffen. am naechsten tag wurds dann auch nix mit unserer geplanten sightseeing tour. der schnoesel (vicky) wollt uns ein bisschen rumkutschieren, hamm dann auch nen tollen tempel besucht, die stadt gesehen und abends gings dann mit ein paar kumpels zu seinem landhaus. was war, irgendwann wurd mir das angebot gemacht juwelen mit nach deutschland zu nehmen, waer legal, wuerd die einfach nur abgeben und der typ wuerd mir 10000 dollar in die hand druecken. klang recht plausibel, und ich hatte schon eingewilligt, bis dann der eine typ andeutungen machte, dass es vielleicht doch nich so toll sei und daraufhin liess ichs dann doch sein. waehrenddessen hatte dieser vickytyp alex in beschlag genommen und als sie mal weg war und ich da, hatt er mich sogar "nett" um hilfe gebeten sie rumzukriegen, dass er mir dafuer nich auch noch geld angeboten hat ist grad mal alles. war so ein typ der dachte fuer geld kriegt er alles und das stimmte wohl meistens auch bei ihm. danach hat bei mir die mischung aus rum und bier zugeschlagen, dazu kam, dass ich nix mehr gewohnt bin, auf jeden fall is danach alles nur noch verschwommen ;-) und am naechsten tag gings dann frueh zum buspark, wo ich mich allein richtung delhi aufmachte, waehrend alex noch in jaipur blieb und danach nach pushkar wollte. in delhi hab ich dann noch ein wenig spiessiges sightseeing getaetigt und jetzt schlag ich zeit tot um auf den flug zu warten. also jetzt is eigentlich zeit fuer ein resumee, fuer danksagungen usw. nun dann muss ich mich wohl zunaechst mal bei einer person bedanken, bei der lieben alex, ich freu mich, dass ich das jetzt wirklich von herzen schreiben kann, denn lange zeit stands auch schon mal auf der kippe, kurz vorm trennen usw. es gab zeiten, da hab ich sie wirklich gehasst und ich meine WIRKLICH gehasst. sie mich wahrscheinlich genauso, es war also wahrlich nicht immer leicht. irgendwie haben wir uns aber immer wieder zusammengerauft und ich muss sagen: es hat alles in allem und im grossen und ganzen sehr viel spass mit ihr gemacht. wahrscheinlich sieht sie das alles wieder ganz anders, aber dess is mir grad egal. ich muss sagen, ich hab mich sehr drauf gefreut sie endlich loszusein - und jetzt: ich vermiss sie, buhuuu! ;-) natuerlich moecht ich mich auch bei allen bedanken, die mir so nette und teilweise regelmaessige emails geschickt haben, vielen dank, hab mich ueber jede gefreut. manchmal wars auch enttaeuschend, da stand dann 20 neue mails, man denkt wahnsinn, so viele leute haben an mich gedacht, dann warens 5 newsletter, 11 mails vom kai (davon grad mal eine persoenliche) sorry kai, 3 rundmails der broiler und eine nachricht, dass mein vermieter mir gekuendigt hat (habs zimmer aber anscheinend doch noch). ja so war das. bedanken muss ich mich auch bei all den netten leuten, die wir unterwegs getroffen haben, nepalis, inder, tommys, israelis, schweizer, bangladeshis, deutsche, australier, kanadier, spanier usw. usw. usw. was sonst? klar gefallen hats mir tierisch, war ab und zu echt nervig (nein ich mein jetzt nich alex) aber das is halt die andere mentalitaet, an die man nicht gewohnt ist. nepal und indien, was hat mir besser gefallen. das kann man so glaub ich nich sagen, man kanns nich vergleichen. nepal is winzig und man is auf einen punkt (ktm valley) fixiert. indien is riesig, man reist andauernd. hat alles seine vor- und nachteile gehabt. in nepal hab ich mich irgendwann richtig zuhause gefuehlt, man wusste, was man tun musste, was zahlen, wo hingehen, wie mit den leuten umgehen usw. ausserdem hatte man seine fixpunkt. in indien war das reisegefuehl immer da, auch nich schlecht, man war immer on the road und hat sich dadurch auch nirgends richtig einleben koennen und die inder sind halt auch von gegend zu gegend unterschiedlich. was in nepal irgendwann tierisch genervt hat, ist dass es soviele touris da gibt, vor allem in ktm und pokhara. und alle machen se dasselbe, das faellt in indien nich so auf. in nepal war halt spass pur, in indien gehts mehr an die substanz, vor allem sind da die unterschiede viel krasser, vor allem zwischen arm und reich. es war also ein sehr, sehr geiler urlaub. aber ich muss sagen jetzt reichts mir auch, freu mich tierisch auf zuhause, auf euch, auf sauberkeit, ruhe, ordnung (ausnahme: mein zimmer!) und auf das verarbeiten der dort gewonnenen erfahrungen. ich glaub jetzt nich, dass mich diese erfahrungen total veraendert haben, dazu war es viel zu sehr, wie das was ich erwartet habe, aber so ein bisschen nachdenklich stimmen einen ein paar sachen schon. nun denn, jetzt isses vorbei, von mir gibts keine reiseberichte mehr, vielleicht mal ein paar nachberichte, aber sonst wars das. ich mein natuerlich per email, ab jetzt nur noch reiseberichte face-to-face, mit bildern, nem ordentlichen chai, nepalischer oder indischer mucke und originalgetreu ausgesprochenen "hello handsome" spruechen. also liebe leute, es freut mich trotzdem, wenn ich weiterhin was von euch hoere, natuerlich nich nur per email, bis morgen oder spaeter, euer casjen, oder kathmandude, oder wie auch immer tschuess! P.S.: bitte erst naechstes jahr wieder auf der 162027 anrufen, jetzt erstmal nur die 06221/327620 oder 0179/xxxxxxxx benutzen (oder weihnachten 07273/xxxx)

Keine Kommentare:

Kommentar posten